Logimat 2015

Heute ist ein sehr anstrengender Tag zu Ende gegangen. Wir hatten durch die hohe Nachfrage der letzten Jahre bedingt einen sehr großen Stand aufgebaut. Einige Firmen aus früheren Projekten hatten nach der Buchung angefragt, ob wir sie auf unserem Stand aufnehmen. Daher hatten wir unser Messekonzept nochmal angepasst.

Unsere Partner haben Anlagen ausgestellt, die das Handling im innerbetrieblichen Transport erleichtern. Ein weiterer Partner hat seine Erfahrung im Bereich Fabrikplanung verdeutlicht. Unser Stand, wurde während der letzten Tage zu einem Gemeinschaftsstand. Naja … für uns war es gut, mal alle Logistikplaner zu sehen, die man  in RHS nicht so oft trifft.

Wir haben ein Routenzugmodell präsentiert, dass die dynamische Steuerung und bedarfsorientierte Wegeführung zeigte. Gerade unsere neuen Kollegen waren begeistert, was man aus unserem Gebrauchsmuster machen kann.

In die außen stehenden Durchlaufregale konnte man nach Kanban-Logik KLT schieben. Die KLT waren im Etikett, die Regale im Schacht mit RFID ausgestattet.

Das besondere Highlight war, dass die eingeschobenen KLT auf dem Modell ein LED aktivierten, dass den Versorgungsbedarf anzeigte. Der Routenzug ist dann je nach Schwellwert losgefahren. In einer komplett dynamischen Route hat er jedes LED versorgt.

In der Miniaturisierung haben wir gezeigt, wie sich unsere dynamische Routenzugsteuerung auch für fahrerlose Transportsysteme (AGV) anwenden lässt. Einige der großen FFZ-Hersteller waren da. Kunden waren eher an den Planungsergebnissen aus der Steuerung interessiert.

Hauptsächlich wurde in den letzten Tagen die Optimierung der Intralogistik nachgefragt, gerade im innerbetrieblichen Transport. Der Aufbau von Behältermanagement, aber auch die allgemeine Optimierung in der Supply-Chain sind weniger. Allerdings konnten wir zwei tolle Projekte im Anlaufmanagement gewinnen.

Einige Impressionen

WIR KÖNNEN
INTRALOGISTIK.

JETZT TERMIN VEREINBAREN